Was du für die Leber Gutes tun kannst

naturheilpraxis_elke_zollerAllgemeinLeave a Comment

Rechtlicher Hinweis: Die folgenden Handlungen und Personen sind frei erfunden. Ähnlichkeiten mit lebenden oder toten Personen sind rein zufällig.
Rechtlicher Hinweis: Dieser Artikel ersetzt keinen Arzt - oder Heilpraktikerbesuch, und das übermittelte Wissen darf nicht als Behandlungsersatz verstanden werden.

An was merkt man überhaupt, dass die Leber Unterstützung braucht?

Man kann zum Beispiel sehr gereizt sein und Wutausbrüche haben. Oder die Gemütslage ist fast schon depressiv und man leidet unter einer Schwere und Antriebslosigkeit, die nur mit aufputschenden Genussmitteln zu überwinden ist. Vielleicht wacht man häufig nach Mitternacht auf und liegt zwischen 1.00 Uhr und 3.00 Uhr schlaflos im Bett. Daraus folgt natürlich eine extreme Müdigkeit. Es können Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust, Übelkeit und Erbrechen auftreten. Verdauungsbeschwerden, druckempfindlicher rechter Oberbauch, zu heller Stuhl und dunkler Urin weisen eventuell auf einer Leberbelastung hin. Auch die Haut leidet, wenn die Leberfunktion eingeschränkt ist und zeigt das mit einem Ekzem oder Juckreiz.


Wie, außer mit einer Entgiftungskur kann man die Leber unterstützen?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, der Leber Gutes zu tun und ihre Vitalkraft zu stärken.
In diesem Artikel kannst du

  • die verschiedenen Aufgaben
  • unterschiedliche Methoden zur Unterstützung
  • und Dosierungsvorschläge finden

  • Weißt du wo deine Leber sitzt?

    Schließe deine Augen und atme ruhig tief ein und aus. Lege deine rechte Hand so an deinen rechten Rippenbogen, dass dein Daumen und dein Zeigefinger auf den Rippen liegen und die restliche Hand auf Deinem Bauch. Jetzt nimm mental Kontakt mit deiner Leber auf. Wenn du magst, streichle und drücke sie sanft, indem du deine Hand ein wenig hin und her bewegst.

    Atmest du gerade ein oder aus? Das ist wichtig, weil sich die Leber unterhalb des Zwerchfells befindet und sich mit dem Rhythmus des Atmens bewegt. Beim Einatmen wird sie nach unten gedrückt. Das wirkt auf die Bauchorgane wie eine sanfte Massage. Je tiefer dur in den Bauch atmest, umso wirkungsvoller ist der Vorgang. Hast du die Übung gemacht oder fühlst du dich zu ungeduldig und willst lieber weiterlesen? Vielleicht hast du auch eine Blockade und kommst nicht wirklich tief beim Einatmen?

    Eigenschaften der Leber

    • In stark beanspruchten Lebensphasen,
    • wie beruflichen Stress, bei dem man permanent Aktionen ausführen muss,
    • langanhaltende Traurigkeit, wegen dem Verlust eines geliebten Wesens oder anderen Dingen
    • Latente, negative Gefühle wie Ärger, unterdrückte Wut oder Aggression im Allgemeinen
    • Existenzangst, Angst zu verhungern erschöpfen die Leber energetisch. In diesem Zustand funktioniert sie zwar immer noch, aber nur mit größter Anstrengung und unzuverlässig. Die umliegenden Organe müssen mehr leisten, weil die Leber nicht mehr hundertprozentig ihre vielfachen Aufgaben erledigen kann.
    1. Sie ist der Motor, der Katalysator für die Umsetzung von Handlungen.
    2. Sie sorgt für freies zirkulieren des Blutes und der Lebenskraft, des Qi. Wenn ihr das nicht mehr gelingt, entstehen Stauungen, Blockaden, im schlechtesten Fall Krankheiten.
    3. Die Leber ist Sitz der Wanderseele Hun. Sie speichert alle Erinnerungen ewig.
    4. Entgiftet
    5. Speichert Nährstoffe für Notzeiten
    6. Bildet Enzyme, Proteine und vieles mehr
    7. Regelt die Körpertemperatur mit, durch ihre starke Stoffwechseltätigkeit.

    Die 5 Elemente

    In der chinesischen Medizin werden jedem Element unter anderem

  • zwei sich unterstützende Organe
  • eine Farbe
  • eine Geschmacksrichtung
  • eine Emotion
  • eine Jahreszeit zugeordnet.
  • Die Leber und die Galle gehören zum Holzelement und somit zum Frühling.

    Konstitutionstypen 5 Elemente
    Ähnlich wie bei den Sternzeichen, ist man von Geburt an ein bestimmtes Element.-
    Durch eine entsprechende Lebensführung, der richtigen Ernährung und der Kenntnis der Charaktereigenschaften, kann man die Lebenskraft dem Typ gemäß unterstützen.

    Der Holz-Typ oder Leber-Typ
    Jede Idee wird durch die Energie der Leber materialisiert. Der Holz-Typ ist sehr gut organisiert und voller Tatendrang. Er will sich entfalten, wachsen und erschaffen. Sein Freigeist lebt lieber selbstständig, als sich einzuordnen. Wenn sie einen Plan haben, soll der auch schnell umgesetzt werden. Da ihm andere oft zu langsam sind, macht er viel selbst. Er arbeitet hart, viel und braucht wenig Schlaf.

    Außerdem behält er in Diskussionen meistens recht, weil er sich auch an lange zurückliegende Details sehr genau erinnern kann. Leider wird ihm das manchmal zum Leid, weil er Unangenehmes zwar verzeihen, aber kaum vergessen kann. Die Galle bringt als Unterstützung die Entscheidungskraft und das Selbstvertrauen, um die Visionen durchzusetzen.

    Wenn der Leber-Typ sich überfordert und nicht auf seine Pausen und Ernährung achtet, kann er sehr überreizt, zu ungeduldig und verbissen werden. Daraus können sich Schlaflosigkeit, Verdauungsstörungen, Migräne, Sodbrennen und andere gesundheitliche Störungen entwickeln.


    Konstitutionen in der Homöopathie


    Nux vomica
    Genau wie der Leber-Typ ist die Konstitution von Nux vomica sehr ideenreich und engagiert. Beim Entwickeln und Umsetzten von Neuem ist er in Element. Er ist ein schneller Arbeiter, gut organisiert, vorausschauend und von Ungeduld getrieben. Da er immer viel zu tun hat, achtet er sehr wenig auf seine Gesundheit. Viel lieber sucht er sich Medikamente, deren Wirkstoffe ihn schnell in die Lage versetzen weiter zu machen. Wenn ihn jemand aufhält, wird er sehr reizbar und ärgerlich.

    Natrium chloratum
    Hilft, wenn man wie der Leber-Typ den ewigen Erinnerungen der Wanderseele Hun ausgeliefert ist. Diese Konstitution kann sehr schwer vergessen und ist oft lange nachtragend. Die Verletzungen aus vergangenen Zeiten haften an und ziehen häufig weitere, ähnliche, negative Situationen an. Wenn sich die alte Verletzung aus der Leber löst, zeigt sich das an den Augen. Sie liegen auf dem Lebermeridian. Man sagt, die Leber öffnet sich in den Augen. Die Erlösung zeigt sich durch die Tränen beim Weinen über den Kummer und den Groll.

    Aura der Leber und Galle

    Thema des Leberchakras: Ich werde mit Giftstoffen nicht fertig.

    Körperliche Ebene
    Wenn das Leberchakra blockiert ist, weist das auf eine Belastung der grobstofflichen Gifte hin. Das kann im körperlichen Bereich Alkohol, Medikamente, Drogen usw. sein.
    In diesem Falle, ist eine körperliche Entgiftung fast immer erfolgversprechend.

    Emotionale Ebene
    Störungen der Leber in Höhe des emotionalen Körpers, zeigen Toxine in Form von negativen Gefühlen. Bei weiteren Untersuchungen könnte man die dazugehörigen Auslöser und Personen identifizieren. Das Neutralisieren der energetischen Verknüpfungen, dienen der Lösung der Störung.

    Fallbeispiel: Eine Frau mittleren Alters kam mit einem stark schuppenden und juckenden Hautausschlag in die Praxis. Alle bisher angewandten Therapien brachten keinen anhaltenden Erfolg. Bei der Aurauntersuchung stießen wir auf ein blockiertes Leberchakra. Sie hat als Jugendliche erleben müssen, dass sich ihr Vater erschossen hat, weil er seine Krebskrankheit nicht mehr ertragen konnte. Darüber war sie natürlicherweise sehr traurig. Aber sie fühlte auch eine unsägliche Wut auf ihren Vater, der sie so unvermittelt und ohne Abschied verlassen hat. Über ihren Zorn war sie sehr erschrocken und fühlte sich schuldig. Deshalb hat sie dieses Gefühl ihr Leben lang verleugnet. Da Zorn und Trauer Emotionen der Leberaura sind, war die Funktion der Leber wegen der unterdrückten emotionalen Energie viel anstrengender. Die Leberkraft war sehr geschwächt und das wirkte sich auf eine ungenügende Bildung der Epidermis, der oberen Hautschicht aus.

    Mentale Ebene
    Wenn die Blockaden die mentale Schicht der Leberaura betrifft, könnten Glaubensätze wie hindernde, schwächende Gifte ihre Durchsetzungskraft unterbinden. Wer von seinen Eltern zu vorsichtig und behütet aufgezogen wurde, traut sich nichts zu. Die ganze Power der Ideen und Pläne bleibt ungelebt und blockiert die Leberfunktion.

    Thema des Gallenchakras: Ich werde mit feinstofflichen Giftstoffen nicht fertig
    Auf der Gallenaura liegen negative, feinstoffliche Auswirkung von Streit, Neid und Missgunst.

    Konflikttheorie
    In der Evolution geht es für den Organismus in einer Krise nicht nur um das Überleben. Wenn der Konflikt bewältigt ist, beginnt die Heilphase, in der regeneriert wird. Dabei geht es nicht nur darum eventuelle Schäden zu reparieren, sondern gleichzeitig eine Verbesserung einzubauen. Bei einer Wiederholung der Krise ist der Organismus besser vorbereitet. Ein einfaches Beispiel ist der Knochenbruch, der nach der Heilung viel stabiler ist, als vorher. So funktioniert das evolutionäre Überleben. Für jedes Gewebe gibt es ein anderes Konfliktthema. Bei der Leber geht es um Existenzielles. Sie kommt in eine Krise, wenn der Mensch Angst vor dem Verhungern, vor Armut, vor dem Ruin hat. Bei einer gestörten Leberfunktion ist es deshalb auch empfehlenswert Fragen in dieser Richtung zu stellen.

    Möglicherweise ist diese Angst real, dann sind pragmatische Hilfen angesagt. Wenn es vererbte oder abstrakte Ängste sind, helfen Behandlungen mit der Quantenenergie, Auradiagnostik oder Homöopathie. Auf jeden Fall kann ein Ansatz in dieser Ebene auf die Lebertätigkeit sehr befreiend wirken.


    Wie du deine Leber unterstützen kannst.

    Vorschläge aus der Homöopathie

    • Nux vomica D12: 14 Tage lang jeden Abend 5 Globuli
      • Für ausreichend Schlaf und gute Ernährung sorgen
      • viel Wasser trinken und Pausen einhalten,
    • Natrium muriaticum C30: alle 10 Tage 5 Globuli, 6 mal
      • Tagebuch führen und festhalten wohin die Kränkungen und der alte Groll gehören
      • Wenn nötig weinen, ohne dem Gefühl Energie zu geben. Einfach ziehen lassen.
      • Loslassen mit dem Satz: Ich bin Frieden

    Auratherapie: Damit auch die feinstofflichen Ebenen der Leber und Galle mit einer lösenden Energie behandelt werden, gibt es aus dem Jahreszyklus die Organmeditation für Leber und Galle. Mehr Informationen findest du im Shop. Hier klicken.

    Phytotherapie: CERES Carduus marianus Urtinktur Die Herstellungsweise dieser Firma bezieht das Wesen der Pflanze mit ein. Diese Mariendisteltropfen fördern die Fähigkeit die eigene Persönlichkeit abzugrenzen. Eine Schwäche der Wahrung der eigenen Grenzen kann zu einer Störung der Entgiftungsfunktion der Leber führen. 1-2 x täglich 3 Tropfen in etwas Wasser einnehmen. Circa drei bis vier Wochen lang.

    Biochemie nach Dr. Schüssler: Nr. 6 Kalium sulphuricum D6 2x täglich 3 Tabletten im Mund zergehen lassen. 1 Monat lang. Diese Mineralsalz wirkt aufbauend auf die Leberzellen.

    Mit diesen Vorschlägen kannst du deine Leber unterstützen. Denn der Frühling ist Leberzeit. Wenn du Fragen hast, schreib sie in die Kommentare. Ich beantworte sie gerne und dann haben alle Leser etwas von der Antwort.


    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.